Weiterbildung

Lesen Sie weiter unter folgenden Rubriken: Was ist Krebs?, Kurse, Foren, Literatur, Info und Blogs, und mein BLOG, zum Thema.

Was ist Krebs?

Als "Laie" aber als "Betroffener" zeige ich was Krebs ist..

Auf diesen Seiten habe ich versucht für Kinder eine Erklärung für die Erkrankung zu finden. 

Ich habe schnell festgestellt, wie interessant das auch für Erwachsene ist, denn normalerweise befasst man sich als Gesunder nicht wie so eine Krankheit funktioniert. Man hört davon und erlebt es, wenn andere betroffen sind. In dem Moment, wo man dann selber betroffen ist oder ein naher Angehöriger beginnt die "Weiterbildung" damit man mit dieser Erkrankung besser umgehen kann. So ist das auch bei allen anderen Erkrankungen. Erkennen Sie hier, was Krebs sein kann.

Die Zellen - Das Leben

Der menschliche Körper ist unglaublich kompliziert aufgebaut. Die verschiedenen Teile haben unterschiedliche Aufgaben. Die Muskeln und Knochen sind zum Bewegen da, die Organe wie Magen, Lunge oder Nieren sind wie kleine Fabriken welche Etwas erzeugen oder verarbeiten. Zum Transportieren der unterschiedlichen Dinge habe wir Adern welche alle die Organe und Muskeln verbinden. Das Herz ist dabei die Pumpe welches das Blut durch unsern Körper transportiert. Augen, Nase, der Tastsinn der Finger und das Gehirn dienen uns dazu, unsere Umgebung zu erkennen. Aber so unterschiedlich diese Teile gebaut sind, eines haben sie alle gemeinsam. Sie sind aus Zellen gebaut. Die Zellen sind also wie Bausteine welche unterschiedliche Aufgaben haben. Auch die Pflanzen und Tiere bestehen aus diesen Bausteinen. Die kleinsten davon sind im Wasser zu finden. Die Mikroorganismen wie Pantoffeltierchen oder Hohltierchen und Amöben bestehen nur aus einer Zelle und man kann sie mit einem einfachen Mikroskop betrachten.

Hohltierchen

Amöbe

Pantoffeltierchen

Muskelzelle


Wenn bei einer Erkrankung der Verdacht auf Krebs fällt, wird meistens versucht aus dem betroffenem Gewebe eine kleine Probe zu nehmen. Diese Probe wird dann unter dem Mikroskop betrachtet und der Arzt kann erkennen ob Deine Zellen in der Probe so gebaut sind wie es vom Körper geplant war oder ob die Zellen anders aussehen und damit auch anders funktionieren als sie sollen. Wenn die Zellen nicht so gebaut sind wie sie geplant wurden und meistens auch noch immer mehr wachsen, dann verdrängen die kranken Zellen die Gesunden. Dann kann der Teil von Dir nicht mehr richtig funktionieren. Ob es das Blut ist, die Haut oder ein Organ wie Leber, Magen oder die Lunge dann kann Dein Körper nicht ohne denen leben und man muss alles versuchen den Krebs zu verdrängen um den gesunden Zellen die Möglichkeit zu bieten richtig zu funktionieren.

Sprich mit Deinem Arzt - Fahre in ein Krankenhaus welches Krebsbehandlungen durchführt... Suche in allen Richtungen nach Ratschlägen. Die Ärzte sind verpflichtet Dich genau aufzuklären - allerdings beantworten die meisten nur die gestellten Fragen und nicht was alles so noch möglich ist, um Dir keine Angst zu machen.

Nimm auch eine psychologische Hilfe in Anspruch. Nur mit einem guten Selbstbewusstsein wirst Du mit Deiner Krankheit gut zurechtkommen. 

 

Die Zellteilung - Mitose

Unsere Zellen sind sehr klein, der Körper besteht aus zehntausend Milliarden von ihnen. Unser Wachstum ist einzig und alleine durch die Zunahme der Anzahl von Zellen unseres Körpers bedingt. Wenn die Zelle eine gewisse Reife erreicht hat, teilt sie sich in zwei Teile. In dieser Zeit sterben alte Zellen, aber die Neuen wachsen schneller nach, so dass es immer mehr werden. Erst wenn wir erwachsen sind sterben ungefähr gleich viele Zellen wie Neue entstehen und das Wachsen hört auf. Wenn eine Zelle eine bestimmte Aufgabe hat, werden nach der Teilung beide neuen Zellen die gleiche Aufgabe erfüllen. Dazu bekommt jede der zwei neuen Zelle einen Bauplan den Chromosomen mit.

Zellknospung bei niederen Lebewesen Pflanzen und Einzeller. Aus einer Mutterzelle wird eine kleinere Tochterzelle abgeschnürt.

Sporenbildung bei niederen Lebewesen Pflanzen und Einzeller. Im Inneren einer Mutterzelle werden mehrere kleiner Zellen gebildet.

Zellteilung bei höher entwickelten Lebewesen und Menschen. Der Zellkern streckt sich und untereilt sich in zwei gleich große Stücke. Die Abschnürung der Membran bildet den Abschluss der Zweiteilung.

Chromosome der Bauplan für die Zellen. Hier sind die Informationen gespeichert wie Haarfarbe, Augenfarbe, welche Organe welche Aufgabe haben... und da passieren die Fehler welche dann zu kranken Zellen werden.


Der Krebs

Wenn sich Zellen teilen und der Bauplan (die Chromosomen) in jeder der neuen Zellen durch einen kleinen Fehler falsch ist, wird aus der gesunden Zelle eine, welche nicht so gebaut ist, wie es geplant war. Unser Immunsystem erkennt normalerweise diese fehlerhaften Zellen, tötet sie ab und räumt sie weg. Das passiert sehr oft in unserm Körper und normalerweise merken wir davon nichts. Wenn das aber einmal nicht passiert dann wachsen die fehlerhaften Zellen dort wo sie entstanden sind, verdrängen dabei gesunde Zellen und ein Geschwür, Tumor oder Krebs entsteht. Dann kann das gesunde Gewebe aus diesen Zellen seine Aufgabe nicht mehr richtig erfüllen und Du wirst krank. Jetzt müssen die Ärzte versuchen die falschen Zellen von außen mit Bestrahlungen abzutöten oder durch Medikamente, der Chemotherapie, so zu schwächen dass Dein Immunsystem sie bekämpfen kann. Auch eine Operation kann helfen diese Zellen zu entfernen.

Krebs entsteht. Die fehlerhaften Zellen vermehren sich und verdrängen das Gesunde Gewebe.

Chemotherapie: Durch Medikamente welche über die Adern die Zellen erreichen, werden diese kranken Zellen abgetötet oder geschwächt und das Immunsystem transportiert sie ab.

Strahlentherapie: Bei der Strahlentherapie wird mit einer Art Lampe Strahlung (wie unsichtbares Licht) in den Körper geleuchtet. Die kranken Zellen werden dadurch mehr geschädigt als die gesunden Zellen und das Immunsystem kann die fehlerhaften Zellen abtöten und abtransportieren.


 

Die Abwehr (das Immunsystem)

Die Abwehr deines Körpers, das Immunsystem, erkennt normalerweise die fehlerhaften Zellen. Wenn das Immunsystem durch eine allgemeine Schwäche, durch falsche Ernährung, oder durch schlechte Lebensbedingungen geschwächt ist, kann es die fehlerhaften Zellen nicht oder nicht schnell genug bekämpfen. Dabei kann man dem Immunsystem aber helfen. Durch vitaminreiche Lebensmittel, spezielle Medikamente und Deinen positiven seelischen Zustand wird im Körper mehr Kraft entwickelt.

Das Immunsystem wird aufgebaut. Frisches Obst und Gemüse, wenig Fleisch und viel Bewegung in gesunder Umgebung stärken das Immunsystem.

Das Immunsystem bekämpft den Krebs. Die Immunzellen werden durch die fehlerhaften oder geschwächten Zellen angezogen und vernichten sie.


 

Wie erkennt man Krebs

Meistens gehen wir zum Arzt, weil wir spüren, dass unser Körper nicht richtig funktioniert. Da gibt es von der Verkühlung, der Grippe und den Kinderkrankheiten wie Röteln, Scharlach oder Masern noch viele Krankheiten welche behandelt werden müssen und wir dann wieder gesund sind. Auch beim Krebs sind sehr gute Heilerfolge möglich. Wichtig ist Ihn bald zu erkennen. Einige Hinweise auf eine Erkrankung sind Fieber, Müdigkeit oder einfach ständig schlechte Laune.

Krebszellen werden erkannt. Die Zellen werden unter dem Mikroskop untersucht und bestimmt ob Diese andere Eigenschaften als das umgebende Gewebe haben und ob die Zellen in das gesunde Gewebe einwachsen oder nicht.

Hilf Deinem Arzt, Hab keine Angst. Nur durch die gute Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt kann eine optimale Behandlung gefunden werden.


Diese Zeichen erkennt Dein Arzt und versucht nun herauszubekommen woran das liegt. Dazu sind oft unangenehme Untersuchungen wie Blutabnahme, Urinproben oder Stuhlproben notwendig. Wenn dabei Veränderungen festgestellt werden wird versucht mit Röntgen (eine Art Foto) das Innere Deines Körpers nach Veränderungen abzusuchen und Schwellungen oder Veränderungen in Deinem Gewebe zu entdecken. Erst wenn man erkennt wo diese Veränderungen sind kann Dein Arzt mit einer Behandlung beginnen. Es ist sehr wichtig, dass Du genau in Dich hineinhorchst um selbst zu erkennen wo Dein Körper nicht richtig funktioniert. Hilf Deinem Arzt indem Du ihm alle Kleinigkeiten, welch Dir auffallen erzählst. Wenn bei einer Erkrankung der Verdacht auf Krebs fällt, wird meistens versucht aus dem betroffenem Gewebe eine kleine Probe zu nehmen. Diese Probe wird dann unter dem Mikroskop betrachtet und der Arzt kann erkennen ob Deine Zellen in der Probe so gebaut sind wie es vom Körper geplant war oder ob die Zellen anders aussehen und damit auch anders funktionieren als sie sollen. Wenn die Zellen nicht so gebaut sind wie sie geplant wurden und meistens auch noch immer mehr wachsen, dann verdrängen die kranken Zellen die Gesunden. Dann kann der Teil von Dir nicht mehr richtig funktionieren. Ob es das Blut ist, die Haut oder ein Organ wie Leber, Magen oder die Lunge dann kann Dein Körper nicht ohne Diese leben und man muss alles versuchen den Krebs zu verdrängen um den gesunden Zellen die Möglichkeit zu bieten richtig zu funktionieren.

 

Sprich mit Deinem Arzt - Fahre in ein Krankenhaus welches Krebsbehandlungen durchführt... Suche in allen Richtungen nach Ratschlägen. Die Ärzte sind verpflichtet Dich genau aufzuklären - allerdings beantworten die meisten nur die gestellten Fragen und nicht was alles so noch möglich ist, um Dir keine Angst zu machen.

 

Nimm auch eine psychologische Hilfe in Anspruch. Nur mit einem guten Selbstbewusstsein wirst Du mit Deiner Krankheit gut zurechtkommen.

 

Warum ICH?

Rein medizinisch betrachtet erkenne ich, dass viele Erkrankungen, von denen man die wahre Ursache in früheren Zeiten nicht kannte oder mit "Tumor" oder "Geschwür" beschrieben wurde, Krebs ist.

Rein medizinisch wurde die Krankheit durch Schamanen, Medizinmänner, Geistliche, Heilpraktiker und später durch die Ärzte behandelt. Rein medizinisch wurden auch immer wieder Erfolge in der Behandlung der Krankheit erzielt. Aber wenn ich die Krankheit vom psychischen Aspekt her betrachte haben alle trotz  unterschiedliche Methoden den Krebs zu besiegen, die gleiche Methode welche meiner Meinung nach der Auslöser für die Heilung ist - die Zuwendung zum Kranken.

Durch die Zuwendung zu den Kranken werden Gefühle geweckt. Der Kranke wird wenn es ihm Wert erscheint wieder um sein Leben kämpfen. Er wird seine Lebensgewohnheiten umstellen (dies muss nicht unbedingt für Jeden erkennbar werden weil es oft tiefste persönliche Dinge sind). Die Themen seines Denkens ändern sich zu einem bewussten Umgang mit seinem Körper. Meist ist das der Zeitpunkt wo die Zusammenhänge zwischen dem Körperlichen und dem Geistigen erkannt wird.

Dieses Zusammenspiel zwischen dem Körperlichem und dem Geistigen geht heutzutage in dieser zeitfressenden Gesellschaft schnell verloren. Der Druck auf die einzelnen Menschen wird immer größer. Um mit dem Umfeld in dem man sich befindet zurechtzukommen glaubt man ebensoviel leisten zu müssen wie einem von den Medien suggeriert wird. Man muss genauso schön sein wie das Model, genauso reich wie der Nachbar mit dem großen Haus und den zwei Autos... ach ja, und die Kinder müssen mindestens ein Studium abschließen. Die Medien, welche die Gesellschaft so voranpeitschen, müssen das auch so machen, denn ein zufriedener, neidloser, langsam lebender Mensch, der nur die wirklich wichtigsten Bedürfnisse hat wird sich keine Zeitung kaufen da er alles aus seinem Umfeld bereits weiß, wird kritisch Werbung betrachten oder diese verabscheuen. Er braucht nicht um die halbe Welt zu reisen, um im Urlaub sich zu entspannen weil er alles bereits hat.

Ich möchte hier mit diesen Seiten einen Denkanstoß geben und freue mich, wenn Sie als Betrachter mit mir Kontakt aufnehmen um weiter Gedanken und Gefühle auszutauschen.

Danke... an alle, die in Hilfsorganisationen, für das Wohl der Krebspatienten arbeiten. ...an alle, welche Ihr Interesse der Krebsforschung widmen. ...an alle, die hingebungsvoll Pflegen.  ...an alle Mediziner, welche die Verantwortung übernehmen, ...an alle Sponsoren die dadurch die Unterstützung der Betroffenen ermöglichen. ...an alle Betroffenen welche sich informieren und dadurch die Erkrankung besser meistern.

Josef Miligui

 

Literatur
Bücher erweitern den Horizont - eBooks sind kostengünstiger und jederzeit griffbereit.

Lesen ist die Nahrung für die Phantasie. Beim Lesen haben Sie jederzeit die Möglichkeit über eine bestimmte Aussage in Ruhe nachzudenken. Besonders in Zeiten mit einer Ausnahmesituation wie der einer schweren Erkrankung findet sich die Zeit Bücher welche zu diesem Thema geschrieben wurden zu lesen. Ob nun von Betroffenen oder von Therapeuten und Ärzten geschrieben, hat man die Möglichkeit durch Informationen "Seinen Weg" zu finden. Bei den meisten Beratungen ist nur wenig Zeit vorhanden und so manches Thema wird nur kurz behandelt. Fragen Sie dort aber nach Lektüre werden Sie staunen, wie viele Vorschläge dann kommen und wie viel Sie dann durch das Lesen beantwortet bekommen.

BACOPA Schiedlberg, Österreich

amiato - eBook - Wohnen im AlterTelefon: 01714752083

mediportal-online Lindenberg im Allgäu , DeutschlandTelefon: 0664 1165844

Manuela Miedler - BücherÖsterreichTelefon: 0664/5212993

Verein Netzwerk Gesundheit, Natur und Therapie Mogersdorf, ÖsterreichTelefon: +41 71 477 33 77

European Vegetarian Union (EVU) e.V. Winterthur, Österreich

Kurse

Bacopa Handels- & Kulturges.m.b.H. Schiedlberg, Österreich Telefon: 40400-32890

CCC Cancer School Wien, Österreich Telefon: (+43) 04243 20259

Lichttherapie Rosenweg Bodensdorf, Österreich Telefon: 0699/ 133 44 444

Gesundheitsakademie Wien WIEN, Österreich Telefon: +43 (0) 676 925 4775

regenbogenerde Eggendorf, Österreich Telefon: +43 1 897 90 91 Mobil: +43 699 1 897 90 91

Licht aus der Jurte - Helicotherapie Wien, Österreich Telefon: +43 2856 3795

Seminarzentrum Rosenhof Weitra im Waldviertel, Österreich Telefon: 0043-(0)2849-5000

Biotic Institute Seminarzentrum Schwarzenau, Österreich Telefon: +43 (0)2732 70452

Sohreya / Mag.a Sabine Knoll & Verein Lebenskraft Dürnstein, Österreich Telefon: +43 664 38 32 897

Biodanza - Manju Waltraud Pöllmann Thal/Graz, Österreich Telefon: +512 287288

Verein netzwerk krebs_vorsorge_nachsorge Innsbruck, Österreich Telefon: +43 660 3406623

Birgit Thiel Energiearbeit & Seminare Wien, Österreich Telefon: +43 664/5122906

Brigitte Brettenthaler Dipl. HMI Edlach an der Rax, Österreich Telefon: +43 (0)664 - 321 26 62

Institut für Holistic Management Baden, Österreich Telefon: 0664 75022661

Intea-Energetik -Brigitte und Günter Maurek - Zistersdorf, Österreich Telefon: 0676/610 89 36

Institut für ganzheitliches Erleben (IFGE) - Silvia Podlisca Wien, Österreich Telefon: 0043-07251-22235

Energetische Transformation Steinberger Bodensdorf am Ossiachersee, Österreich Telefon: +43 1 969 11 66

IGSL Hospizbewegung Wien, Österreich

Foren

Stomaforum Österreich Telefon: +49 (0)89/515 146-100

Gesundheitsfrage.net Österreich Telefon: 0049 214/2 06 95 99-0

meinthema.com Deutschland Telefon: +49 (0)24 31 - 97 33 40-6

jaii! Community Deutschland Telefon: +49 (0)911 /37750 234

imedo Deutschland Telefon: + 49 (0) 2203 / 20 25-0

Gesundheitsportal Onmeda Deutschland Telefon: +49 (0) 40 8000-529-0

Hilfreich.de Deutschland

Info und Blogs

So wie in meinen Blogs zu jeder Rubrik, finden Sie im Internet diese chronologischen Artikel. Sie werden von Fachleuten zu den jeweiligen Themen fortlaufend geschrieben und bieten eine wertvolle Informationsmöglichkeit mit aktuellen Themen. Auch in meinen BLOG´s können zu den jeweiligen Artikeln persönliche Meinungen hinzugefügt werden, welche auch von allen anderen Betrachtern gelesen werden können. Durch diesen Meinungsaustausch können Themen speziell kritisch betrachtet werden. Jeder Betreiber solcher BLOG´s kann natürlich Äußerungen welche die Besucher gemacht haben und nicht "passend" sind löschen - und auch solche Personen blockieren, welche den Informationsfluss stören. Also bitte schreiben Sie Ihre Meinungen zu meinen Themen so, dass ich sie auch anderen Lesern zeigen kann.

 

BLOG´s:

EBNS Ernährungsinfos, - Ernährungsinformationen, Tipps und Tricks

gesund.co.at - Das umfassende österreichische Gesundheitsportal!

ernährung-online - Gesunde Ernährung, Lebensmittel, Rezepte

zeit.de - Gesundheitsthemen

leben-trotz-krebs.de - Nachrichten zu Krebs

focus online - Gesundheitsthemen


BLOG - BLOG - BLOG

Krebs mit Dichloracetat bekämpfen?

Wie viele andere Komplementäre Methoden können chemische oder pflanzliche Präparate positive Wirkungen bei speziellen Krebsarten haben oder generell unterstützend zur Schulmedizin die Heilungserfolge erhöhen. Dabei ist zu klären, wenn solche Präparate eingenommen werden, ob die Krebsart des Patienten auf diese Präparate anspricht. Entsprechende Untersuchungen von Zellkulturen können da möglicherweise Auskunft geben. Solche Test führen Labore durch, welche hitologische Untersuchungen durchführen und sind vermutlich selbst zu bezahlen. Die Möglichkeit, mit Dichloracetat einen Erfolg zu erzielen ist gegeben. Also berichte ich gerne auch über diese Möglichkeit.

Die Internetplattform "Zentrum der Gesundheit" - Betreiber ist die Neosmart Consulting AG, Mühlebachstr. 72 CH-8008 Zürich, berichtet über Dichloracetat unter folgenden Link: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dca-krebs-medikament-ia.html Deren Redaktionsteam ist in ganzheitlicher Ernährungsphysiologie und traditioneller Naturheilkunde ausgebildet und verfügt über alle Kenntnisse im Bereich naturbelassener Ernährungsweisen und alternativer Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge.

0 Kommentare

Aktuelle Studie zeigt acht Prozent weniger Krebsfälle bei Einnahme einer Kombination aus Vitaminen und Mineralstoffen.

Wie sieht es aus mit unseren Ernährungsgewohnheiten? Essen wir zu wenig vitaminreiche Lebensmittel oder gibt es die nur noch selten? Die hersteller von Vitaminpräparaten mahnen schon lange, dass eine ausgewogene Ernährung nur noch mit Nahrungsergänzung möglich ist.

Aber auch die Pharmaindustrie erkennt diesen Trend und wenn die wollen, gibt es dazu auch medizinische Studien. Die American Medical Association (JAMA) zeigt jetzt eine Studie, bei der auch auf den Zusammenhang mit Krebs geforscht wurde welche zeigt, dass das Krebsrisiko bei Einname von Vitaminpräparaten gesenkt wird. Lesen Sie dazu den Artikel auf OTS...

1 Kommentare

Individuelle Krebstherapie bei Leberkrebs

Was wohl jeder weis, und auch sicher schon immer gemacht wurde wird jetzt vereinfacht. Wollte der Onkologe eine geringere Dosierung bei der Therapie wurde einfach weniger verabreicht und der Rest weggekippt... jetzt kann er aus verschiedenen Ampullen (Konzentration oder Menge) wählen und die Dosierung wählen, welche angebracht erscheint. Und wie ist das bei allen anderen Chemotherapien?

Bekommen wir einfach eine Standarddosis verabreicht? Ich habe nie erlebt, dass die Menge eingeteilt wurde, ich habe meine Portien bekommen, ob es mir dabei schlecht ging oder nicht... die Patienten werden es schon aushalten - oder nicht, dann setzen wir eben die Therapie einige Tage ab... naja Bequemlichkeit ist menschlich - aber bei solchen Nebenwirkungen würde sich wohl kein Arzt selber eine "Standarddosis" geben. Oder?

Lesen Sie diese "Neue" Erkenntnis auf OTS...

0 Kommentare

Mehr Darmkrebs-Früherkennung durch Septin9-Bluttests wäre medizinisch vorteilhaft und zugleich kosteneffektiv

Das Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX), berichtet über die Ergebnisse einer gesundheits-ökonomischen Analyse einer zukünftig bevölkerungsweiten Darmkrebs-Früherkennung mit Septin9-Bluttests.

Die Analyse wurde von Dr. Uri Ladabaum, Associate Professor in der Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie an der School of Medicine der Stanford-Universität (USA), auf der gerade stattfindenden Digestive Disease Week 2011 vorgestellt (Ref. 1). Septin9-Bluttests erkennen im Blut zirkulierende, zellfreie DNA aus Darmtumoren mit Hilfe einer Veränderung der DNA-Methylierung in dem Gen SEPT9 (mSEPT9), die spezifisch bei Darmkrebs auftritt. Der mSEPT9-Biomarker und die notwendigen Nachweistechnologien wurden von der Epigenomics AG patentiert. 

Weiterlesen auf OTS

0 Kommentare

Statine senken Thromboserisiko bei Krebspatienten - pro und kontra

Nüsse und Körner, Obst und Gemüse, langsamer Ausdauersport u.v.m. können den Cholesterinspiegel senken und haben ähnliche Wirkung wie Medikamente, welche mit Statine wirken. Hier ist eine heftige Diskussion wegen der Nebenwirkungen im gange. Natürlich wird im Normalfall besser ein Leben ohne chemischer Präparate sinnvoller sein als mit denaturierten, chemisch erzeugten Medikamenten, aber wenn ein Patient, welcher wegen einer Krebserkrankung Strahlen, Chemo und Operationen in kauf nehmen muss wird in der Relation ein Medikament möglicherweise eine Alternative sein und ich halte dann die Empfehlung der Medizinischen Universität Wien für wertvoll. In deren Forschung haben sie festgestellt, dass ein Medikament das Thromboserisiko senkt. Lesen Sie dazu deren Artikel: www.univadis.de/medical-news/173/Statine-senken-Thromboserisiko-bei-Krebspatienten

Besonders zu berücksichtigen ist ja, dass diese Medikamente nicht ein Leben lang eingenommen werden sondern nur in einer besonders kritischen Phase.

 

Interessante Artikel dazu schreiben:

Zentrum der Gesundheit: Cholesterinsenker sind nicht harmlos www.zentrum-der-gesundheit.de/cholesterinsenker-ia 

 

0 Kommentare